Chronik der Trachtenmusikkapelle Gossendorf

Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1931
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1931 - Zum Vergrößern klicken
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1932
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1932 - Zum Vergrößern klicken
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1950
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1950 - Zum Vergrößern klicken
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1962
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1962 - Zum Vergrößern klicken
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1966
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1966 - Zum Vergrößern klicken
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1981
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1981 - Zum Vergrößern klicken
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1985
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1985 - Zum Vergrößern klicken
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1989
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1989 - Zum Vergrößern klicken
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1999
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 1999 - Zum Vergrößern klicken
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 2004
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 2004 - Zum Vergrößern klicken
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 2009
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 2009 - Zum Vergrößern klicken
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 2017
Trachtenmusikkapelle Gossendorf, 2017 - Zum Vergrößern klicken

Der Musikverein Gossendorf wurde im Jahr 1929 vom Lehrer Josef Dietrich als "Musikverein der Freiwilligen Feuerwehr Gossendorf" gegründet.

Josef Dietrich war von 1929 bis ins Jahr 1931 als Kapellmeister der Musikkapelle Gossendorf tätig, bis er von Anton Friesinger abgelöst wurde, der diese Funktion bis ins Jahr 1949 ausübte. Durch die Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr Gossendorf sich auch sehr früh Obmänner der Musikkapelle vorhanden. Der erste eigentliche Obmann der Musikvereins der Freiwilligen Feuerwehr Gossendorf somit Franz Halbedl, der dieses Amt von 1936 bis 1944 ausübte. Die Proben der Musikkapelle fanden zu dieser Zeit in verschiedenen Bauernhäusern der Musiker statt. Das Instrumentarium musste von den Musikern selbst angekauft werden. Eine Ausnahme stellte nur das Schlagwerk dar, das mit der finanziellen Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Gossendorf angeschafft werden konnte. Als Gegenleistung dafür verpflichteten sich die Gossendorfer Musiker bei Begräbnissen der Feuerwehrgründungsmitglieder kostenlos zu spielen. Von 1929 bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges traten die Gossendorfer Musiker in brauen Feuerwehruniformen auf.

Im Jahr 1950 folgte Johann Baumgartner als neuer Kapellmeister der Musikkapelle Gossendorf.

Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges kam es zur Auflösung der Musikkapelle Gossendorf. Einige der Gossendorfer Musiker, die nicht zur Wehrmacht einrücken mussten, wurden zusammen mit Musikern von benachbarten Musikkapellen unter der Leitung eines NSDAP-Parteifunktionärs zu einer neuen Musikkapelle aufgestellt. Nach Kriegsende begann auch in Gossendorf der Wiederaufbau der Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Gossendorf, welche bereits im Jahr 1947 wieder spielfähig war.

Als Obmann in der Nachkriegszeit war Alois Lebitsch tätig, der diese Funktion bis ins Jahr 1962 inne hatte und dies an Anton Halbedl weiter gab. Ab 1953 leitete Josef Hopfer die Musikkapelle Gossendorf, welche er im Jahr 1957 wieder an Johann Baumgartner übergab. Im Jahr 1961 trat Anton Friesinger an die Stelle von Kapellmeister Johann Baumgartner. Dieser leitete die Musikkapelle Gossendorf zehn Jahre lang und übergab sein Amt im Jahr 1971 an Anton Halbedl, dessen gleichnamiger Onkel bereits seit 1963 als Obmann der Musikkapelle Gossendorf wirkte. 1961 wurde auch das erste eigene Probenlokal eingerichtet.

Um das Jahr 1966 trat die Musikkapelle Gossendorf in einer blau-grauen Uniform auf. 1967 wirkte die Musikkapelle Gossendorf biem Film " Das Schloss" mit Schauspieler Maximilian Schell mit. Im Zuge der Neueinkleidung im Jahre 1968 bei der die Musikkapelle Gossendorf eine neue Tracht erhielt, wurde auch der Name der Musikkapelle in "Musikverein Gossendorf" umgewandelt. Die neue Tracht bestand aus einem grauen Rock mit grünem Umlegekragen, schwarzer Kniebundhose, grünen Stutzen sowie einem Hut.

Im Jahr 1971 wurde der Musikverein Gossendorf mit neuen Instrumenten ausgestattet, wodurch sich auch der Wechsel von der bisherigen hohen Stimmung zur modernen Normalstimmung vollzog. Im selben Jahr übernahm Franz Friesinger die Funktion des Obmannes des Musikvereines Gossendorf. Ab dem Jahr 1978 übernahm der spätere Präsident des Musikvereines Franz Gölles die Funktion des geschäftsführenden Obmannes, welche er bis 1983 inne hatte. Ihm folgte Franz Unger als neuer Obmann. Nach rund einem Jahrzent als Kapellmeister des Musikvereines Gossendorf übergab Anton Halbedl im Jahr 1983 sein Amt an Franz Halbedl, der dieses bis 1999 inne hatte. Ihm folgte Alois Neuherz als Kapellmeister. Im Jahr 1983 wurde eine Musikkassette unter dem Titel "Gossendorfer Blasmusik" aufgenommen.

Ein besonderes Ereignis stellte der Bezug des neuen Musikheimes im Kulturhaus der Gemeinde Gossendorf im Jahr 1989 dar. Im selben Jahr wurde auch die derzeitige Tracht eingeweiht und in diesem Zusammenhang auch der Name von "Musikverein Gossendorf" in "Trachtenmusikkapelle Gossendorf" umgewandelt. Ebenfalls im Jahr 1989 vollzog sich auch ein Obmannwechsel. Der bisherige Obmann Franz Unger übergab sein Amt an Johann Truhetz, der dieses bis ins Jahr 2009 bekleidete. In den Jahren von 1988 bis 2000 fanden auch zahlreiche Gastkonzerte in Frankreich, Ungarn und Bayern statt. 2009 übernahm Gerhard Lamprecht als Obmann die Führung der TMK Gossendorf bis Jänner 2014. Die Ausbildung der Musikernachwuchses wird in den umliegenden Musikschulen durchgeführt, beziehungsweise durch die Trachtenmusikkapelle Gossendorf selbst abgedeckt. Seit 2007 liegt die musikalische Leitung der Trachtenmusikkapelle in den Händen von Markus Eibl. Von Jänner 2014 bis Februar 2017 war Josef Gutl Obmann der TMK Gossendorf. Derzeit musizieren unter Kapellmeister Markus Eibl und Obmann Gerhard Lamprecht 39 Musikerinnen und Musiker und bilden zusammen mit drei Marketenderinnen die derzeitige Trachtenmusikkapelle Gossendorf. Der Tätigkeitsbereich der Trachtenmusikkapelle Gossendorf umfasst heute neben der musikalischen Umrahmung der in der Gemeinde Gossendorf stattfindenden Veranstaltungen, vor allem das traditionelle Frühlingswunschkonzert, sowie die Teilnahme an Marschmusik- und Konzertwertungsspielen. Natürlich wird auch auf die Jungmusikerausbildung in der Trachtenmusikkapelle Gossendorf sehr großen Wert gelegt.